Duisburg, 04.03.2019, von Sylvia Kleinrensing

THW Helau – der dritte Streich an Rosenmontag

Zum krönenden Abschluss der Session stand gestern für die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) die Unterstützung des Duisburger Rosenmontagszuges auf dem Plan. Rund 40 Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Düsseldorf, Duisburg, Haltern am See, Hilden und Wuppertal waren im Zeichen der Jecken unterwegs.

15.11 Uhr in Duisburg – eine ungewöhnliche Zeit für die Duisburger Narren. Der diesjährige Rosenmontagszug musste allerdings dem Sturmtief weichen und startete somit zwei Stunden später als gewohnt.

Zum Führungsfahrzeug wurde in diesem Jahr der Gerätekraftwagen (GKW) 1 erkoren. Stolz kündigte er mit seinem Schild an „D’r Zoch kütt …“. Zwischen GKW und MAN Kat1, dem diesjährigen Schlussfahrzeug und LKW-Ladekran unserer Fachgruppe Wassergefahren, wurden die Helferinnen und Helfer zur Sicherstellung der Kommunikation eingesetzt. In den einzelnen Zugabschnitten war jeweils eine Einsatzkraft dem Abschnittsordner zugeteilt, um per Funk die Verbindungen innerhalb des Zuges und zu externen Einsatzkräften zu gewährleisten.

Als Dreh- und Angelpunkt für den Funkverkehr baute die Fachgruppe Führung/Kommunikation aus dem Ortsverband Wuppertal ihren Führungs- und Kommunikationskraftwagen als Führungsstelle auf. Hier flossen alle Infos von allen Einsatzabschnitten zusammen.

Im Bereich des Stadttheaters, wo die VIP-Tribüne mit Moderation ansässig ist, positionierten sich neben unserer Führungsstelle auch rund 30 Einsatzkräfte und sicherten die Drängelgitter an der Zugstrecke ab.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: